211.412

Verordnung des Regierungsrates zum Bundesgesetz über das bäuerliche Bodenrecht[1]

vom 30.11.1993 (Stand 01.01.1994)
§ 1
Bewilligungsbehörde
1

Bewilligungsbehörde im Sinne von Artikel 90 Literae a und c des Bundesgesetzes ist das Landwirtschaftsamt.

§ 2
Aufsichtsbehörde
1

Aufsichtsbehörde im Sinne von Artikel 90 Litera b des Bundesgesetzes ist das Departement für Inneres und Volkswirtschaft.

§ 3
Anmerkungen im Grundbuch
1

Das Landwirtschaftsamt kann Anmerkungen im Grundbuch nach Artikel 86 des Bundesgesetzes verlangen.

§ 4
Schätzung des Ertragswertes
1

Die Schätzung des Ertragswertes erfolgt nach der Verordnung des Regierungsrates über die Steuerschätzung der Grundstücke (Schätzungsverordnung)[2]. Sie wird vom Landwirtschaftsamt genehmigt und eröffnet.

§ 5
...[3]
§ 6
Inkrafttreten
1

Diese Verordnung tritt auf den 1. Januar 1994 in Kraft[4].

48/1993
  1. [1] SR 211.412.11
  2. [2] 640.12
  3. [3] Aufhebung bisherigen Rechtes, ABl. 1993, Seiten 1966 und 1967.
  4. [4] Vom Bund genehmigt am 21. Dezember 1993.

Änderungstabelle - Nach Paragraph

Element Beschluss Inkrafttreten Änderung Amtsblatt
Erlass 30.11.1993 01.01.1994 Erstfassung 48/1993